Nachrichten


VP Bank präsentiert Plattform für Intermediäre

25 Oktober 2016 | aktualisiert 11 Februar 2017

Vaduz - Die Liechtentsteiner VP Bank hat speziell für Intermediäre die Informationsplattform ProLink entwickelt. Hier sollen diese die wichtigsten Informationen und Services für ihre tägliche Arbeit finden.

Die neue Informationsplattform der VP Bank mit Namen ProLink unterstützt laut Medienmitteilung externe Vermögensverwalter, Treuhänder und Rechtsanwälte gezielt bei ihrer täglichen Arbeit. Sie stehe unabhängig von Zeit und Ort mit aktuellen Informationen zur Verfügung, heisst es. Dabei würden komplexe Themen wie FATCA, MiFID und AIA zielgruppengerecht aufbereitet und verständlich erläutert. Formulare stünden zum Download bereit.

Experten präsentieren hier laut VP Bank Markteinschätzungen und ausgewählte Empfehlungen zu Aktien, Anleihen und Alternativen Anlagen. Zum Austausch in Bezug auf aktuelle Themen laden monatliche Market-Update-Calls ein. Hierbei können ProLink-Nutzer und Marktexperten der Bank direkt miteinander in Kontakt treten. Dabei soll das Gespräch mit Kundenberatern nicht zu kurz kommen, weshalb die Plattform übersichtlich alle Ansprechpartner der Teams aufführe, heisst es.

Zitiert wird Christoph Mauchle, Mitglied des Group Executive Management der VP Bank Gruppe: „In Anbetracht der hohen Wichtigkeit des Intermediärgeschäfts werden wir zeitnah weitere Investitionen in unsere Infrastruktur tätigen.“ Laut Eigenaussagen ist die VP Bank seit der Gründung vor 60 Jahren ein etablierter Partner für Intermediäre. yvh