Nachrichten


digitalswitzerland erhält Ableger in Serbien

29 Mai 2017 | aktualisiert 29 Mai 2017

Zürich/Belgrad - Ringier Axel Springer Serbia gründet zusammen mit Technologieunternehmen die Initiative Digital Serbia. Vorbild ist digitalswitzerland, das ebenfalls auf Anstoss von Ringier entstanden ist.

Digital Serbia soll laut einer Pressemitteilung von Ringier Axel Springer die Rahmenbedingungen für die Förderung technologischen Unternehmertums und digitaler Innovation im Balkanland verbessern, und zwar sowohl in der Wirtschaft als auch im Bildungswesen. Die Initiative biete innovativen Unternehmen sowie kleinen und mittleren Unternehmen Information und Unterstützung. Sie wolle technologische Jungunternehmen unterstützen und auch auf Missstände bei der Wirtschaftsförderung in Serbien hinweisen.

Die Initiative folge „dem erfolgreichen Vorbild von ‚Digital Switzerland‘“, heisst es weiter in der Mitteilung. Sie nehme aber auch Erfahrungen aus London, Tel Aviv und Berlin auf, die früh in der Digitalisierung aktiv geworden seien. Neben Ringier Axel Springer Serbia gehören auch Infostud, Microsoft, Nordeus, PwC, Seven Bridges, Startit, Telekom Srbija sowie Telenor dem Verein Digital Serbia Initiative an.

Präsidiert wird der Verein von Branko Milutinovic, Mitgründer und CEO von Nordeus. „Gemeinsam werden wir hart daran arbeiten, dass Innovationen und Erfolge auf einer stärkeren Grundlage entstehen können und mehr Aufmerksamkeit erhalten“, wird Milutinovic in der Mitteilung zitiert. Und Jelena Drakulic-Petrovic, General Manager von Ringier Axel Springer Serbia: „Als Medienunternehmen glauben wir an die Bedeutung der Stärkung der digitalen Innovationskraft in Serbien als Treiber für die Schaffung neuer Arbeitsplätze und die Ausweitung unseres Geschäfts.“ stk